Startseite/Rezensionen/Challenges/Über uns/Verstaubende Bücher/Impressum

Mittwoch, 30. Dezember 2015

2015 in 5 Kategorien | Bücher

Ich habe dieses Jahr unglaublich viele Bücher gelesen, es sind um die 180 aber die Finale Statistik rechne ich mir dann am 1 Jänner 2016 aus. Es sind zu viele, ich muss lernen langsamer zu lernen. Und ich scheitere gerade wirklich daran, meine absoluten Highlights heraus zu picken. Den im Nachhinein betrachtet sind mir eher die Bücher im Gedächtnis geblieben, die nicht so perfekt waren. also habe ich jetzt einfach die Bücher gewählt , bei denen ich mein Herz verloren habe.

Hier nun eine versuchte Liste, wobei es keine bestimmte Reihung gibt.

Wer die Nachtigall stört
Wohl die genialste Charakterisierung der Menschen, die ich bis jetzt gelesen habe. Die eigentliche Thematik grandios behandelt und ein Buch, dass mich einfach gefesselt hat mit einer Geschichte des Erwachsen werden!

Die Geschichte von Blue
Ein Buch, dass mich in seinem Bann gezogen hat. Mit einer unglaublichen Sprache, großartigen Charakteren und einem Ende das ich nie und nimmer erwartet habe.

Wir haben Raketen geangelt
Kurzgeschichten waren für mich in dieser Art neu und vollkommen überzeugend. Diese scheinbar fast banalen und doch auch kuriosen Situationen in diesem Buch, bleiben in Erinnerung.

Eleanor & Park
Die beste Liebesgeschichte die ich dieses Jahr gelesen habe. Mit außergewöhnlichen Charakteren und einer so spürbaren Atmosphäre. Nur dieses Ende genial, aber auch so offen.

I'll give you the sun
Noch so ein Zwillingsbuch, dachte ich am Anfang und ja Klischees waren da. Aber die Entwicklung der zwischenmenschlichen Beziehungen und wie sie beschrieben wurden, haben mich sehr beeindruckt.

Was fehlt,wenn ich verschwunden bin
Wenn man merkt, allein durch den Schreibstil des Charakters, dass dieser Erwachsen wird, dann muss dieses Buch einfach hier stehen. Ein Buch, dass mich in Tränen aufgelöst zurück gelassen hat und mit vielen Gedanken im Kopf.

Draußen vor der Tür
Ein Drama, dass die Nachkriegszeit so passend beschreibt. Banal die Garage von Schuld und Unschuld klärt und ein Gefühl darstellt, dass jeder kennt.

Nicht ganz auf der Liste, aber immer noch sehr gut:
Hellwach | Jeden Tag ein bisschen mehr | How to be gay | Heart. Beat. Love | Still - Chroniken eines Mörders | Die Falle | Glück ist eine Gleichung mit sieben | Das Blubbern von Glück | November 9 | Der Fall von Harry Quebert

Als extra Kategorie sozusagen Reihen, weil ich mir schwer getan habe, die bei den Bücher dazu zu geben. Ich habe ziemlich viele gelesen und es waren eigentlich sehr gut.

Begonnen hat dieses Jahr mit Vampire Academy :) Eine Reihe die ich nach dem mittelmäßigen ersten Band zuerst nicht weiterlesen wollte, Agnes jedoch dann meinte ich müsse es unbedingt machen und ich habe es nicht bereut. Die richtige Mischung aus Spannung, Konstruktion und Witz hat Richelle Mead auf jeden Fall gefunden.

Selcetion wollte ich nie lesen, dann kam ein langes Wochenende un ich hatte keine Bücher, nur das englische ebook und meine neue Sucht hatte begonnen. Diese Reihe hat mich wirklich positiv überrascht. Einfach fesselnd und mit mehr Tiefgang als erwartet.

Die Eleria Triologie von Ursula Poznanski war eine Dystopie, die mich von der Grundidee wirklich überzeigt hat. Mit drei gleich starken Bücher und einem wirklich gelungenen Ende!

Und sonst noch Gedanken zur Bücherwelt ?

Ich habe dieses Jahr wirklich für meine Verhältnisse, viele unterschiedlichen Genren gelesen.  Will ich 2016 unbedingt wieder so machen. Mich weiterhin an Klassiker ranwagen und genauso auch englische Bücher nicht vernachlässigen.

Das Bloggen hat mir Spaß gemacht, wobei ich mir oft die Frage gestellt habe, warum mache ich das eigentlich. Es hilft mir dann immer wieder zurück zu denken, wie ich noch ein blutiger Anfänger war und was ich bis jetzt geschafft habe.

Nicht so begeistert bin ich vom sich teilweise entwickelnden Einheitsbrei. Seien es Buchtitel, Cover, Blogdesigns oder Instagramfotos. Ich finde es schade wenn das Design in den Vordergrund rückt und ich manchmal dann einfach keinen Inhalt mehr finde. Es muss nicht im jeden zweiten Buchtitel Glück vorkommen und bei viele Cover sind zwar schön, aber ich sehe sie zum gefühlt 1000 Mal.

Und ihr so ? Wie war euer buchiges Jahr? Sehr ihr eine Entwicklung?

Sophie♥



Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe! :-)
    180 Bücher in 2015 - das ist schon eine Wahnsinnszahl - zumindest für mich. Aber ich weiß ja, dass du eine richtige Bücherverschlingerin bist, deswegen erstaunt mich das bei dir nicht mehr.^^ Ich finde, wenn du damit zufrieden bist, wenn du nicht das Gefühl hast, dass du, wenn du so viel/schnell liest, etwas verpasst, dann ist das doch in Ordnung so, dann musst du gar nicht "lernen", langsamer zu lesen. Ich glaube, dass jeder Bücherwurm davon träumt, so viel zu lesen, wie du das schaffst - und das auch noch neben der Schule. Respekt! Ich habe in 2015 fast 70 Bücher gelesen, da ich aber zu jedem gelesenen Buch eine ausführliche Rezension schreibe und mit allem Drum und Dran ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt, und ich die Zeit dafür stattdessen zum Lesen nutzen würde, könnte ich vielleicht auch gut auf das doppelte kommen. Aber mir würde einfach was fehlen, wenn ich das alles nicht machen würde, was ich eben mache, nachdem ich ein Buch beendet habe. Für mich ist das wie ein Abschließen mit dem Buch, das ich einfach brauche und mir fehlen würde, würde ich danach nichts dazu schreiben und so weiter. ;)

    "Was fehlt,wenn ich verschwunden bin" habe ich heuer ja auch gelesen und kann dir deshalb absolut zustimmen: ein Top-Buch, das definitiv auch zu meinen 2015-Highlights zählt! Das Lesen von Harry Quebert ist bei mir zwar schon etwas länger her, aber auch da kann ich dich wunderbar verstehen: ein Lieblingsbuch von mir. ♥

    Mir macht das Bloggen nach wie vor großen Spaß, aber ich kann deine Sicht auch gut nachvollziehen wegen dem "Einheitsbrei", wie du so schön sagst. ;) Ich scrolle auch manchmal meine Leseliste im Dashbord runter und finde nichts Neues, besonders Interessantes. Von Zeit zu Zeit gibt es schon wirklich tolle Posts, die ich liebend gerne lese. Aber ich glaube, dass das auch ziemlich subjektiv ist, denn ich bin selbst ja auch der Meinung, dass die Inhalte, die ich poste, anders und interessant sind. Aber wir sind eben nicht alle gleich und es kann uns nicht alles gleichermaßen ansprechen. Manche mögen es eben, zum 20. Mal über das selbe schöne Cover/Buch zu diskutieren und andere langweilt das nach kurzem schon und die wollen dann lieber Anderes, Unbekanntes sehen/lesen.
    Aber Sophie, im Grunde ist es ja nicht wichtig, was die anderen posten oder nicht posten, das ist ihr Ding. Wenn du gerne deinen Blog mit für dich interessanten Posts füllst, dann ist das mehr als genug und schön und richtig und das macht dich dann auch zufrieden und das werden dann auch mit der Zeit deine Leser merken. Und dann stellt sich die Frage nach "warum mache ich das überhaupt?" auch gar nicht mehr ...

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Hui, 180 Bücher sind eine Menge! Ich glaube, ich habe in diesem Jahr nicht einmal 50 geschafft, traue mich aber gar nicht, nachzuzählen :(
    "Wer die Nachtigall stört" und "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" gehören für mich auch absolut zu meinen Highlight des letzten Jahres ♥
    "Die Geschichte von Blue" und "Eleanor & Park" liegen noch auf meinem SuB, vielleicht kann ich diese Bücher ja im nächsten Jahr auch zu meinen Highlights zählen? ;)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Sophie :)

    Ich bin über lovelybooks auf deinen Blog gestoßen :) 180 Bücher??? Du bist ja wahnsinnig *g* Ich habe bereits nachgezählt und heraus kamen 118 Bücher ♥ So viel habe ich noch nie gelesen.

    "Eleanor und Park" zählt auch zu meinen Highlights 2015. Falls du mehr erfahren möchtest: Hier siehst du all meine Highlights der verschiedenen Genre auf einen Blick: http://kopfkino-blog.blogspot.de/2015/12/meine-jahreshighlights-2015.html

    "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" und "Wer die Nachtigall stört" liegen beide noch auf meinem SuB. Ich hoffe, dass ich sie im neuen Jahr endlich lesen werde.

    "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" war mein unangefochtenes Highlight 2014. Ich habe dieses Buch so sehr geliebt und freue mich daher umso mehr, dass im Mai 2016 "Die Geschichte der Baltimores" von Joel Dicker erscheint.

    Ich möchte im Jahr 2016 auf jeden Fall auch mehr unterschiedliche Genres lesen. Ein guter Vorsatz ist auch das Lesen englischer Bücher.

    Vor allem in Bezug auf die Titel gebe ich dir recht. Teilweise kann ich die einzelnen Bücher schon gar nicht mehr auseinander halten :/

    Ich würde mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog freuen :)

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaaas? Joel Dicker hat ein neues Buch geschrieben?? Danke, danke, danke für die Info. Und das erscheint auch schon so bald. Das ist ja ein wundervolle Neuigkeit!! :-) Ich habe "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" auch geliebt.^^ "Die Geschichte der Baltimores" ist ja sozusagen Band 2! ♥♥♥

      Löschen
  4. Hei!
    "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" gehört definitiv auch zu meinen Jahreshighlights! Darüber muss man gar nicht diskutieren, das Buch hat mir Tränen in die Augen getrieben - es war perfekt. Die Selection-Reihe hat mich auch nie so wirklic hangesprochen, doch dann haben meine Großeltern alle vier Teile spendiert und - was soll ich sagen - ich habe vier Tage gebraucht, dann war ich fertig mit den Büchern :D Selection ist echt toll! Und ich frage mich auch oft, warum ich überhaupt blogge. Und ich habe angefangen, es mir dann aufzuschreiben. Falls du mal wieder Zweifel bekommst, schau doch mal bei meinem Post vorbei, vielleicht hilft er dir ein bisschen? Das würde mich extrem freuen :) http://walkingaboutrainbows.blogspot.de/2015/10/bloggen-warum-es-jeder-tun-sollte.html

    Ganz viele liebe Grüße und einen guten Rutsch!
    Michelle ☼♥ walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar :)
Teile und das mit was dir gerade im Kopf umherschwirrt !