Startseite/Rezensionen/Challenges/Über uns/Verstaubende Bücher/Impressum

Freitag, 14. August 2015

#wirbloggenbücher

Im Rahmen der Aktion #wirbloggenbücher sprechen Buchblogger darüber, was es für sie Buchblogger bedeutet Buchblogger zu sein. Und auch ich werde mich an dieser Aktion beteiligen und beantworte nun folgende Fragen :)

Was bedeutet für DICH "buchbloggen"?  Warum machst DU das eigentlich?

Buchbloggen bedeutet für mich vieles. Einerseits gibt es mir Hoffnung, dass ich nicht der verrückteste Büchersüchtige auf Erden bin. Anderseits ist es irgendwann langweilig sich nur mit ein oder zwei Personen über Bücher zu unterhalten und man will andere Leute finden, mit denen man diskutieren kann. Es gibt mir auch das Gefühl, gehört zu werden.Meiner Meinung einen Weg andere zu erreichen.

Eigentlich ganz einfach, weil ich Bücher liebe. Es ist etwas wo ich ganz ich selbst sein kann.

Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß? 

Bevor ich meinen Blog eröffnet habe, habe ich nie einen Buchblog gelesen. Ich kannte nur einen Blog und der war dafür da, das Leben meiner Verwandten in Oslo zu verfolgen. Irgendwie bin ich dann auf dieses ominöse Blogger gestoßen. Ich habe nicht viel darüber nachgedacht und habe mir einen Blog erstellt. Ich wollte zwar auch über Bücher schreiben, aber nicht nur, deswegen auch mein Blogname Schlaue Eule. Ich habe ziemlich lange gebraucht, bis ich verstanden habe, dass es auch andere Buchblogs gibt ^^ Erst über Lovelybooks, wo ich mich wenig später angemeldet habe, bin ich darauf gekommen, dass es eine ziemlich große Community gibt.

Welche Berührungsängste hattest Du?

Ich hatte keine Berührungsängste, da ich es einfach nicht wusste wo vor. Erst später als ich gemerkt habe,dass Follower und Kommentare eine Rolle spielen, war ich mir doch sehr unsicher, ob ich überhaupt weiter bloggen soll ( Ich habe ungefähr ungefähr ein halbes Jahr ohne Kommentare und ohne Follower gebloggt)  Doch es gab da auf einmal Leute, die meine Beiträge kommentiert (Julia und Janine fühlt euch angesprochen) und das hat mich ermutigt weiter zu machen. Erst dann habe ich angefangen, auch zu hinterfragen, was für Eigenheiten diese Bloggerwelt hat.

Was brauchst du fürs buchbloggen?

Das wichtigste ist bei mir die Motivation, die leider auch nicht immer vorhanden ist. Darauf folgt Kaffee und Zeit ist natürlich auch sehr wichtig. Außerdem ist es auch toll, wenn man sich vorher nicht um den Computer mit seinen Geschwistern streiten muss !

Denk daran zurück, wie du angefangen hast: welche Tipps würdest du Buchblog-Anfängern geben?

Vergesst mal die Follower, Rezensionsexemplare, Kommentare und bloggt für euch selbst, dann wird das ganze schon irgendwie losgehen. Auch wenn es auch mir manchmal so vorkommt, dass es nur um das geht. Wenn ihr versucht ihr selbst zu sein, eure ehrliche Meinung sagt, werden euch schon Menschen finden, die das gleiche unter Buchbloggen verstehen :)


Sophie♥

Kommentare:

  1. Hallo Sophie,
    das ist wirklich ein richtig schöner Beitrag, denn du da geschrieben hast.
    Mein Blog ist auch noch "relativ" frisch. Ich habe ihn im Mai gegründet.
    Wie auch du, bin ich auf die vielen Gleichgesinnten über Lovelybooks aufmerksam geworden. Dass ich diese Seite damals entdecken durfte, habe ich wiederum einem Blog zu verdanken, der jedoch nicht über das Lesen sondern über das Schreiben schreibt :o)
    Diese "Wege des Schicksals" haben mich viel näher an andere Menschen herangeführt, die das gleiche Hobby wie ich teilen. Das ist doch eigentlich der Grund, warum wir solchen Plattformen folgen oder Bücherblogs ins Leben rufen oder? ;o)
    Ich musste bei der Frage "Was brauchst du fürs Buchbloggen" so grinsen. Mit Kaffee & Zeit hast du es exakt auf den Punkt gebracht.

    Ganz lieben Grüße sendet dir Tanja :o))

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sophie :)

    Vielen lieben Dank für deinen tollen Beitrag! Und danke für die Worte, dass es eben nicht darum geht Rezi-Exemplare abzugreifen, sondern eine Leidenschaft zu teilen :) Großartig!

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia

    von
    http://maaraavillosa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hi Sophie!

    Ich kann Patrizias Kommentar nur unterschreiben - es sollte in erster Linie darum gehen, Spaß zu haben. Für mich ist das aber hauptsächlich durch den Austausch mit anderen, der im Laufe der Zeit entstanden ist.
    Anfangs kann ich die Community rund ums Bloggen auch überhaupt nicht, aber ich bin froh, dass ich das kennengelernt hab - mal Gleichgesinnte zu haben um ewig über Bücher zu quatschen ist einfach schön ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Weltenwanderer

    AntwortenLöschen
  4. Ich folge deinem Blog jetzt schon länger und muss sagen, dass er mir immer besser gefällt :) Ich finde es toll, dass du noch mal darauf hinweist, dass es nicht um die Follower und Rezensionsexemplare geht! Das ist auf jeden Fall sehr wichtig.

    Liebste Grüße
    potpourrioftulips.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
  5. Huhu
    Durch die Aktion gerade auf dich und deinen Blog aufmerksam geworden :)
    Ich war ja schon mal hier und hab irgendwie das Verfolgen vergessen^^
    Kaffee ist immer gut - wenn mir die Motivation fehlt dann lasse ich es meist bleiben und probiere es am nächsten Tag etwas zu schreiben - aber oftmals macht mir einfach die Technik einen Strich durch die Rechnung - zuerst Handy, dann Laptop und schlussendlich der Internetrouter im ------ du weißt schon wies weitergeht.
    Alles Liebe
    Janine

    AntwortenLöschen
  6. Hey Sophie,

    wenn ich nicht so viel mit der Uni zu tun gehabt hätte, hätte ich auch gern an der Aktion teilgenommen.
    So schaue ich mir eben nur den ein oder anderen Beitrag an.

    Es ist ja überhaupt schon toll, wenn man nur ein oder zwei Leute hat, mit denen man sich über Bücher unterhalten kann. Manche Leute haben das gar nicht. ^^

    Dein letzter Satz auf die erste Frage gefällt mir besonders gut, weil es mir da ziemlich genauso geht. Ich hab viel zu sagen, besonders in Bezug auf Bücher, aber im echten Leben hab ich nicht so die Möglichkeit das rauszulassen. Dafür ist der Blog genial.

    :D Ich kommentiere hier immer gern ♥

    Motivation ist fürs bloggen auf jeden Fall wichtig, ebenso wie Zeit. Kaffee brauche ich dazu nicht und um den Computer muss ich mich zum Glück auch nicht streiten. ^^
    Ideen finde ich zum Bloggen auch immer sehr hilfreich ;) Ach ja und HTML Kenntnisse wären nicht schlecht, die besitze ich aber leider nicht :D

    Bei deiner letzten Antwort stimme ich dir und den anderen Kommentarschreibern ebenso zu. Ich finde es sehr wichtig, dass man das schreibt und vor allem auch liest was man mag. Ich versteh wirklich nicht, dass manche Leute nur noch aktuelle Bücher lesen, weil die halt grad im Gespräch sind und alles andere ignorieren, selbst wenn es ihnen gefallen würde. Schade eigentlich, weil doch gerade bei den "älteren" Büchern echte Schmuckstcücke dabei sind. Na ja und wenn ich dann Blogs sehe, bei denen es pro Monat 30 REs gibt... da versteh ich persönlich (!) auch die Verlage nicht mehr so ganz ;)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar :)
Teile und das mit was dir gerade im Kopf umherschwirrt !