Startseite/Rezensionen/Challenges/Über uns/Verstaubende Bücher/Impressum

Dienstag, 17. März 2015

Veränderung oder das Leben eben...

Ein Post der nicht mit Büchern zu tun aber ich hoffe es stört euch nicht♥

Veränderung. Jeder kennt sie , aber man ist meistens so mit dem Leben beschäftigt ,dass man sie gar nicht bemerkt. Und dann wacht man auf oder wird wach geschüttelt von jemanden und denkt sich: Hab ich mich verändert? Oder ist es nur die Welt ? Positiv oder negativ ? Was halten die anderen jetzt von mir ?

Ich bin gerade mal wieder aufgewacht. Meines Erachtens bin ich nur glücklicher und das tut einfach gut. In Wahrheit bin ich glaube ich wieder mehr ich selbst.Ich liege vor lachen am Boden kann wieder verrückt sein ohne so stark aufzufallen. War eine ganze Zeit nicht möglich und jetzt bin ich wieder mehr Ich. Für mich ist das wie zuhause ankommen und das tut so gut. Die anderen haben mich glaube ich nie so befreit gesehen und vielleicht ist das ja die Veränderung die den anderen aufgefallen ist. 

Doch es war auch Veränderung um mich herum. Ich bin Anfang des Schuljahrs in eine neue schule gewechselt, anderer Ort ganz viele neue Leute und das erste Mal keine Zwillingsschwester einen Klassenraum weiter. Auch wen ich sie am Anfang vermisst habe, war es doch schön sich am ende des Tages erzählen zu können, was der andere noch nicht weiß!

Aber vor allem Leute die einem noch ziemlich unvoreingenommen begegnen. Ich habe ein paar wirklich gute neue Freunde gefunden, die mich wieder bestärkt haben. Ich bin nicht komisch, nur verrückt und verrückt sein ist gut, habe ich gelernt! Diese Leute haben mir, gezeigt, dass meine vorherigen Freundschaften, nicht immer gut für mich selbst waren. Sie waren nur da um da zu sein. Es gab viel zu viel streit und ich hatte irgendwie die Angst etwas falschen anzuziehen, etwas Falsches zu sagen oder im falschen Moment zu Lachen. eRst im Nachhinein wurde mir bewusst, wie anstrengend das war!

"Lights will guide you home " heit es im Lied Fix You von Coldplay. Es gab im letzten Jahr diese Menschen die mich nach Hause gebracht haben. Zurück zu mir selbst. Zurück zum glücklich sein. Zurück zum verrückt sein und das fühlt sich unglaublich normal an!

Und  wie ist es bei euch ?
Sophie♡



Kommentare:

  1. Ich hab damals zum zweiten Halbjahr in der elften Klasse genau die gleiche Erfahrung gemacht wie Du. Das war so befreiend! Für mich war das ein willkommener Neustart. Keine Altlasten, niemand weiß, wie Du als Teenager warst und sie nehmen Dich so wie Du bist und sein willst. Das hat mich positiv sehr geprägt und verändern.
    Ich wünsche Dir ganz viele tolle neue Erfahrungen an der neuen Schule!
    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich für dich! :)
    Ich bin immer noch irgendwie auf der Suche zurück zu mir selbst... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir sicher du schaffst das ! :)

      Löschen
  3. Hey Sophie,

    toll, dass du diese positive Erfahrung für dich machen konntest.

    Mir hat die Abiturprüfung sehr geholfen und später das von zuhause ausziehen und studieren, mehrere hundert Kilometer weit weg von meiner Heimatstadt.
    Seitdem merke ich immer wieder, dass ich mich weiter entwickel, dass ich selbsbewusster werde und mich mehr traue. Auch wenn ich momentan schon wieder das Gegenteil bemerke und eben doch noch schüchtern bin und Angst vor großen Veränderungen habe ;)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar :)
Teile und das mit was dir gerade im Kopf umherschwirrt !